Der Elbe-Lüchau-Cup

Wir freuen uns, zusammen mit unserem Partner, dem Bauzentrum Lüchau, ein leistungsstarkes Handballturnier in den Elbvororten auszurichten.

10 Mannschaften spielen am Samstag den 31.August erstmalig um den Elbe-Lüchau-Cup. Das Teilnehmerfeld hat es in sich und neben guten Bekannten aus der Metropolregion dürfen wir auch Gäste aus Berlin und vom Niederrhein begrüßen. Gespielt wird in Blankenese (Willhöden 74) und Wedel (Rudolf-Breitscheid-Str.28). Wir freuen uns über alle handballinteressierten Zuschauer. Weitere Infos und den Spielplan findet Ihr rechtzeitig auf unserer Facebook-Seite. Der Eintritt ist natürlich frei.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

HSG on Facebook

Sehen ein wenig aus wie Die Drei von der Tankstelle (Aral/Mörv), sind aber das HSG-Family-Trio Quelle: SHZ

Comment on Facebook

Seit dem Auftaktspielchen unserer Saisonabschlussfeier gibt es übrigens keinen Konsens darüber, welche Platzierung wir für die kommende Saison anstreben 😂

4 Wochen her

HSG Elbvororte

HSG auf Instagram - Wir machen jetzt auch flippigen Kram mit # und so

https://instagram.com/p/Bxj3PERgoNn/
... Mehr sehenWeniger sehen

Comment on Facebook

Brüder-Trio in den Farben der HSG Elbvororte: Benedict Philippi kommt aus der 3.Liga - Tom Schmitt vom TuS Esingen

Familienzusammenführung bei der HSG Elbvororte. Nach Nicolas und Frederic Philippi wird auch Benedict „Bene“ Philippi (32) in der kommenden Saison bei der HSG Elbvororte spielen. Der älteste der drei Brüder ist der bisher erfolgreichste Handballer. Er kommt vom Drittligisten HSG Ostsee N/G, wo der Linkshänder im vergangen Jahr als Stammspieler im rechten Rückraum und Mittelblock agierte. Bene warf in jungen Jahren bereits Tore für beide Stammvereine der Spielgemeinschaft, die HSG Rissen/Wedel und die SV Blankenese. Er trifft bei der HSG also nicht nur die Verwandtschaft, sondern auch  ehemalige Mitspieler wieder. 

🤾‍♂️ Tom Schmitt kommt vom TuS Esingen

Aus der 1. Herren des TuS Esingen kommt mit Tom Schmitt (29) weitere Verstärkung zurück an seine alte Wirkungsstätte. Tom spielte in seiner Jungend bei der HSG Rissen/Wedel und ging 2013 zum TuS Esingen, mit dem er zweimal den Aufstieg in die Oberliga feierte. 
Tom kann sehr flexibel im Rückraum eingesetzt werden und soll in der kommenden Spielzeit ein entscheidender Baustein für den Erfolg der HSG werden.

💓Wir freuen uns sehr, dass die  Jungs zurück in ihre Heimat kommen💓

Comment on Facebook

Wenn das kein Anlass ist, die HSGU wieder zu aktivieren! Marvin Prange Farzo Möller Paul Möckel Todestrommel!!!!

Ich freu mich auf die nächste Saison. 😎

Fehlt nur noch Electro-Günni

Mega Verstärkungen... Aufstiegskandidat 🍀🍀🍀

Ganz grosser Einkauf😉❗️

View more comments

1 Monat her

HSG Elbvororte

Lars Rindlisbacher neuer Trainer der HSG Elbvororte

Lars Rindlisbacher übernimmt die 1.Herren der HSG Elbvororte. Der 47jährige Einbecker soll, nach einer durchwachsenen Saison, in Zukunft für Stabilität auf und neben dem Spielfeld sorgen. Rindlisbacher leitete bereits mehrere Trainingseinheiten und konnte sich einen ersten Eindruck seiner neuen Mannschaft machen. „Eine sympathisch, bunt-gemischte Lerngruppe mit hoher Motivation zu regelmäßigem Ausdauertraining“ sagt Rindlisbacher mit einem Lächeln um anschließend und etwas ernster die Marschroute vorzugeben: „Starke Abwehr, effizientes Tempo nach vorne und die letzten 10 Minuten entscheiden das Spiel.“ Der Inhaber einer B-Lizenz hat schon einige hochkarätige Stationen hinter sich. Trainierte die 3.Liga-Mannschaften TV Jahn Duderstadt, die HG Rosdorf-Grone und arbeitet als Referent für den Handball-Verband Niedersachsen. Auf seine Ziele mit der HSG Elbvororte angesprochen blitzen auch die Ambitionen des neuen Trainers durch: „Ich möchte mich mit der Mannschaft einspielen und grundsätzlich jedes Spiel gewinnen. Da die andere Mannschaft das auch möchte, wird es spannend. In zwei Jahren HH-Liga sollte möglich sein.“ Im Juni startet die Vorbereitung bei der HSG unter der neuen Regie. Die schweißtreibende Zeit ist bei Spielern nie besonders beliebt, aber Rindlisbacher sagt: „Angst muss niemand haben. Die ersten Wochen werden vielleicht etwas ungewohnt, aber die Jungs werden sich schnell daran gewöhnen und die meisten haben ja bereits Einiges in Ihrer Karriere erlebt…“

- Wir sind uns nicht sicher, ob er gerade gesagt hat, dass wir alt sind aber bei der Mannschaft kam der neue Coach bei seinen ersten Einheiten sehr gut an und vermittelte durch strukturierten Übungsaufbau und gut getimte Belastungsphasen bereits ein Gefühl dafür, wie die kommenden Trainingseinheiten aussehen werden.
... Mehr sehenWeniger sehen

Lars Rindlisbacher neuer Trainer der HSG Elbvororte

Lars Rindlisbacher übernimmt die 1.Herren der HSG Elbvororte. Der 47jährige Einbecker soll, nach einer durchwachsenen Saison, in Zukunft für Stabilität auf und neben dem Spielfeld sorgen. Rindlisbacher leitete bereits mehrere Trainingseinheiten und konnte sich einen ersten Eindruck seiner neuen Mannschaft machen. „Eine sympathisch, bunt-gemischte Lerngruppe mit hoher Motivation zu regelmäßigem Ausdauertraining“ sagt Rindlisbacher mit einem Lächeln um anschließend und etwas ernster die Marschroute vorzugeben: „Starke Abwehr, effizientes Tempo nach vorne und die letzten 10 Minuten entscheiden das Spiel.“ Der Inhaber einer B-Lizenz hat schon einige hochkarätige Stationen hinter sich. Trainierte die 3.Liga-Mannschaften TV Jahn Duderstadt, die HG Rosdorf-Grone und arbeitet als Referent für den Handball-Verband Niedersachsen. Auf seine Ziele mit der HSG Elbvororte angesprochen blitzen auch die Ambitionen des neuen Trainers durch: „Ich möchte mich mit der Mannschaft einspielen und grundsätzlich jedes Spiel gewinnen. Da die andere Mannschaft das auch möchte, wird es spannend. In zwei Jahren HH-Liga sollte möglich sein.“ Im Juni startet die Vorbereitung bei der HSG unter der neuen Regie. Die schweißtreibende Zeit ist bei Spielern nie besonders beliebt, aber Rindlisbacher sagt: „Angst muss niemand haben. Die ersten Wochen werden vielleicht etwas ungewohnt, aber die Jungs werden sich schnell daran gewöhnen und die meisten haben ja bereits Einiges in Ihrer Karriere erlebt…“ 

- Wir sind uns nicht sicher, ob er gerade gesagt hat, dass wir alt sind aber bei der Mannschaft kam der neue Coach bei seinen ersten Einheiten sehr gut an und vermittelte durch strukturierten Übungsaufbau und gut getimte Belastungsphasen bereits ein Gefühl dafür, wie die kommenden Trainingseinheiten aussehen werden.

Comment on Facebook

Toi toi toi und viel Spaß mit den Jungs auf und neben der Platte

Load more