HSG Elbvororte 1 vs. TuS Finkenwerder 32:31
Knappes Ding in voller Halle

„Hauptsache gewonnen“ fasste Achim zusammen was viele am vergangenen Sonntag nach dem Spiel von zwei Mannschaften ohne Abwehr dachten. Das erste Mal in dieser Saison ging die HSG als klarer Favorit in ein Spiel. Eine Rolle, der wir am Sonntag nicht gerecht werden konnte, die uns vielleicht sogar ein bisschen Einstellung kostete. Zu Gast waren die Herren vom TuS Finkenwerder. Der Aufsteiger war mit zwei deutlichen Niederlagen in die Saison gestartet und ein Sieg für die HSG daher Pflicht.

Nach 60 Minuten wildem Torfestival war die Pflicht dann erfüllt, auch wenn es an der Kür haperte
.
32 zu 31 gewonnen, 2 Punkte und den Festungsstatus der Halle Blankenese ausgebaut.
Die Halle war an diesem Tag dann aber auch alles, was den Namen Festung verdiente. Reichte die individuelle Klasse vorne noch für 32 Tore, verursachte die schläfrige Abwehr hinten offene Tore für die Gäste. Über 30 Gegentreffer gegen einen Aufsteiger in eigener Halle ist schon nicht schön anzusehen. Nicht für die Trainer, nicht für die Spieler - vielleicht ein bisschen für die Zuschauer. Denn, dass war sicherlich das Highlight am Sonntag, die Halle in Blankenese war gut besucht und wir bedankten uns bei den Zuschauern mit Toren und Nervenkitzel bis zum Schluss.

Ständiger Führungswechsel bis kurz vor Abpfiff. Eine 2-Tore-Führung in der 56 Minute sollte dann aber für uns reichen. Wir schaukelten das Ding über die letzten Minuten und freuten uns am Ende mit den Zuschauern. Der Satz „Hauptsache gewonnen“ fiel an dem Abend noch mehrfach und war dabei genau so gerne gehört wie „Nach dem "Wie" fragt in zwei Wochen keiner mehr“.

Nach den ersten vier Spielen weist die HSG ein ausgeglichenes Punktekonto aus. Schaut man auf die bisherigen Gegner, zwei Absteiger, eine bärenstarke Truppe aus Ellerbek und nun der TuS, ist das vielleicht nicht wie gewünscht - am Ende aber auch in Ordnung.

Drei spielfreie Wochen geben der HSG jetzt die Gelegenheit, Abläufe einzuschleifen, wettkampfhärte auszubauen und Verletzungen auszukurieren Am 5.11 geht es dann in Blankenese weiter. Mit Elmshorn spielen wir dann mal wieder - einen Hamburg-Liga-Absteiger.

Ein paar Highlights gab es dann ja doch:

Vollstrecker statt Verteiler:
9 Treffer in einem Spiel hat er seit der A-Jugend nicht mehr gemacht. Daniel, der im Regelfall für die Anspiele zuständig ist, netzte fast zweistellig – den 2-Meter-Torhüter der Gäste überwand er dabei fast ausschließlich mit dem 5 km/h schnellen und gefürchteten Klassiker, dem „gedrehten Italiener“.

Harmsen-Brothers:
Durch die Ausfälle von Malte und Oke auf Außen rücken die Harmsen-Brüder in die Verantwortung. Gegen Barmstedt war es Len der über die Linksaußen 5 Tore beisteuern konnte, gegen Finkenwerder jetzt Leo mit 5 wichtigen Treffern über die rechte Seite.

Fans, Fans, Fans:
Sonntagabend 18:00 und über 100 Leute in der Halle. Sehr geil – Vielen Dank.

Quelle: Handball4all.de
... Mehr sehenWeniger sehen

Auf Facebook angucken

+++Packung für die HSG 1+++HSG 2 verteidigt Tabellenführung+++

Die beide ersten Mannschaften der HSG zeigte am Wochenende zwei grundverschiedene Leistungen. Während die zweite Mannschaft ihr Heimspiel souverän gewann und die Tabellenführung verteidigte, ging die HSG 1 in Ellerbek unter.

TSv Ellerbek 3 vs. HSG Elbvororte 1 31:19

Eine Woche nach dem starken Auftritt in Esingen holt uns der TSV Ellerbek auf den Hallenboden zurück.

Daniel, Nici und Malte im Urlaub, Oke weiterhin verletzt. Ohne vier Stammspieler ging es am Sonntag zu den ungeschlagen Ellerbekern in die Harbig-Halle. Sicher nicht die besten Voraussetzungen, aber wir hofften auf einen guten Tag bei den verbliebenen Spielern und den „Aushilfen“ aus der stark spielenden zweiten Mannschaft, die mit einem Sieg im Rücken fast direkt aus der Blankeneser Halle kamen. Leider kam es anders.

Nach 12 torarmen Minuten und einem 3-3 legten die „Alten“ aus Ellerbek los. In der Abwehr bekamen wir kein Zugriff auf den Kreisläufer, der uns entweder direkt einschenkte oder einen Strafwurf herausholte. Im Angriff spielte die Ehrfurcht vor den Routiniers aus Ellerbek 60 Minuten mit. Der Druck wurde nicht in die Lücken gespielt. Daran scheiterten spielerische Lösungen bereits im Ansatz und trotz der defensiven Ellerbeker schaffte es auch der Rückraum nicht, die HSG im Spiel zu halten. Die Folge: Ein 7-0 Lauf der Ellerbeker und die frühe Entscheidung. Von dem 4:11 sollen wir uns nicht mehr erholen. Die guten Vorsätze aus der Halbzeit, den Respekt abzulegen und sich gegen die Niederlage zu stemmen, konnten wir nicht umsetzen. Bis zur 42ten hielt sich der Ellerbeker Vorsprung, dann erhöhten die Hausherren sogar. Der Blick auf die Anzeigentafel war nach 60 Minuten ganz schön bitter – 31:19.

Fast so schlimm wie das Ergebnis, einer unsere Edel-Fans und Vereinsurgesteine der für das Spiel am Sonntagabend nach Ellerbek reiste, verließ vorzeitig die Halle. Es tut uns leid Abbu Brandenburg - nächstes Spiel wieder anders.

Gegen Ellerbek, die mit voller Bank und allen Urgesteinen antraten, zu verlieren ist kein Untergang. Wir haben in den ersten Spielen jetzt drei von vier Favoriten auf den Aufstieg gespielt und Ellerbek war der bisher stärkste Gegner. Die Art und Weise war aber nicht schön. Die Gegenmittel heißen Training und Trotzreaktion am kommenden Wochenende.

HSG Elbvororte 2 vs. Fc St. Pauli 4 31:20

Ein starkes Spiel machte die HSG 2. Gegen die Vierte aus St. Pauli feierten die Jungs einen souveränen Start-Ziel-Sieg und verteidigen damit die Tabellenführung. Nicht nur Niki spielte eine starke Partie, auch Nils meldete sich mit sechs Treffern zurück. Die „Zweite“ macht aktuell richtig Spaß, spielte gegen den Kiezclub eine gute Abwehr und verteilte die Tore über die gesamte Mannschaft.

Weitere HSG-Facts:

Starker Auftritt der Reservisten: Julian und Sinn im Handball-Fieber. Erst die Zweite gepusht und die Torhüterleistung maßgeblich beeinflusst, dann der Ersten in Ellerbek die Treue gehalten.

Schöner Mist: In der Zweiten aufgetrumpft, in und mit der Ersten umgefallen. Nils hat es leider wieder am Fuß erwischt. Gute Besserung!
... Mehr sehenWeniger sehen

Auf Facebook angucken

+++HSG Elbvororte 1 gewinnt in Esingen +++ HSG 2 grüßt von der Tabellenspitze

Am Samstag zur besten Sportschauzeit wartete auf die HSG 1 erneut ein Hamburg-Liga-Absteiger. Die Männer des TuS Esingen 2 hatten, im Gegensatz zu den Elbvororten, ihr Auftaktmatch für sich entscheiden können und gingen in eigener Halle damit als Favorit in die Partie.

Wir fanden relativ gut in das Spiel und konnten uns zur Mitte der ersten Hälfte mit einem 4-Tore-Lauf auf 6:10 absetzen. Eine gute Abwehrleistung und ein glänzend aufgelegter Kevin im Tor, der neben diversen Würfen aus dem Feld im gesamten Spiel auch 4 von 7 Strafwürfen hielt, glichen den ein oder anderen Fehlpass in der Anfangsphase aus. So konnte die HSG ihren 4-Tore-Vorsprung mit in die Halbzeit nehmen, 10:14.

In der zweiten Hälfte stemmten sich die Hausherren gegen die drohende Niederlage. Die Esinger gingen nun mit deutlich mehr Druck in unsere Abwehr. Mehrfach verkürzten die Spieler des TuS auf drei Treffer, es gelang der HSG aber immer die passende Antwort zu finden. Gerade Nicolas Philippi, selbst ehemaliger TuS-Spieler, fühlte sich in alter Halle sichtbar wohl. Er steuerte nicht nur sieben Treffer bei, sondern schweißte hinten die Abwehr zusammen. Dass die Partie beim 13:17 in der 45ten noch nicht entschieden war, hatte mehrere Gründe. Die Hausherren machten weiter Dampf und wir kassierten bei dem Versuch sie aufzuhalten die ein oder andere 2-Minuten-Strafe. Vorne leisteten wir uns, gegen die nun offensivere Gästeabwehr, mehrere Abspielfehler. Fünf Minuten vor Ende trennten uns nur noch 2 Tore vom TuS. Dann fanden wir unsere Konzentration und Esingen unseren Torhüter wieder. Ein Tempogegenstoß von Mark setzte mit unserem 29ten Treffer den Schlusspunkt. Ein enges Spiel konnten wir damit am Ende mit 25:29 für uns entscheiden.

+++HSG 2 nach zweitem Sieg an der Tabellenspitze

Die zweite Mannschaft der HSG erspielte sich gegen die Gäste vom Elmshorner HT einen Platz an der Sonne. Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte gelang es der HSG 2 im zweiten Durchgang sich über Gegenstöße und Kreisläufertore abzusetzen. Die Gäste hatten mit zunehmender Spieldauer immer mehr Schwierigkeiten dem Tempospiel der HSG zu folgen und so wurde es am Ende relativ deutlich. 34-27 und damit der zweite Sieg im zweiten Spiel für die zweite Mannschaft – Das Ergebnis ist eine schöne Momentaufnahme – Platz 1
... Mehr sehenWeniger sehen

Auf Facebook angucken

ZWEITER SPIELTAG+++HSG 1 IN ESINGEN+++HSG 2 IN BLANKENESE

Das nächste dicke Brett
TUS ESINGEN 2 – HSG ELBVORORTE 1
Heute, 19:15, Klaus-Groth-Str., Tornesch

Im zweiten Spiel wartet erneut ein Absteiger auf die HSG 1.
Nach der Auftaktniederlage gegen Barmstadt wartet mit der zweiten Mannschaft des TuS Esingen e.V. - Handball erneut ein dickes Brett auf uns. Wir müssen leider auf einige Spieler verzichten, haben dafür aber unsere beiden Neuzugänge Jan En und Nici Philippi an Bord.

My home is my castle
HSG ELBVORORTE 2 – ELMSHORNER HT 2
Heute 14:00, Halle Willhöden

Die HSG 2 ist heute für die Unterhaltung in Blankenese zuständig. Nach einem Auswärtssieg beim Derby in Osdorf, hat die Zweite heute die Chance auf einen echten Sahne-Start in die Saison.
... Mehr sehenWeniger sehen

Auf Facebook angucken