EINE GEMEINSCHAFT

DREI VEREINE

Die HSG Elbvororte

Die fünfte Spielzeit wird sicher eine Seite im noch schmalen Geschichtsbuch der HSG Elbvororte werden. Alle Mannschaften wurden Meister oder Vizemeister ihrer Staffel und schafften den Sprung in die nächsthöhere Spielklasse.
Die 1.Herren steigt als Vizemeister in die Hamburg-Liga auf.
Die 2.Herren wurde Staffelmeister und ist jetzt Landesligist.
Die Fussballbanditen der HSG3 steigen als Vizemeister in die Bezirksliga auf.
Die Herren40, unter der Hand manchmal auch als „Senioren“ betitelt, steigen als Staffelmeister in die Landesliga auf.

2015 entschieden die Vereine SV Blankenese und die HSG Rissen/Wedel eine Spielgemeinschaft im Herrenhandball zu gründen: Die HSG Elbvororte. Hinter der Gründung der HSG standen ehrgeizige Ziele: Handball im Hamburger Westen eine neue Heimat zu geben, das Einzugsgebiet zu vergrößern, sich gegen die allgemeine Tendenz des Mitgliederschwundes zu stellen und die 1.Herren langfristig in die Hamburg-Liga zu führen. Was sollen wir sagen? Wir haben steigende Mitgliederzahlen und tolle Partner aus der Region gefunden, die das Projekt unterstützen. Jetzt haben wir auch den Sprung in die Hamburg Liga geschafft – Nun heißt es dort zu bestehen.

Come and play

Neu im Hamburger Westen oder schon länger in den Elbvororten aber akute Handball-Vermissung?

Die HSG Elbvororte ist Handball im Hamburger Westen und freut sich über neue Spieler auf allen Positionen. Unsere Herrenmannschaften treten in der Landesliga, der Bezirks- und Kreisliga an. Damit können wir neuen Spielern, entsprechend ihrer Lust-, Leidens- und Leistungsfähigkeit, immer eine Heimat bieten – meist auch eine Mitfahrgelegenheit. Viele Spieler fahren unsere Hallen aus Altona, Eimsbüttel oder auch – Respekt – aus Wentorf an.

Wir bieten Mannschaften mit einer runden Mischung aus altklugen Routiniers und vorlauten Nachwuchstalenten. Eine Sozialisierung für Quiddje und eine Mannschaftsdynamik, die klar über 60 Minuten hinausgeht. Wir freuen uns auf Euch

Unsere Sporthallen

1
2
3
4
1

Sporthalle Blankenese, Willhöden 74

2

Sporthalle Rissen, Voßhagen 15

3

Sporthalle Wedel II, Rudolf-Breitscheid-Str. 28

4

Sporthalle Wedel I, Bergstraße 21

Unsere Sponsoren

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

HSG on Facebook

1 Woche her

HSG Elbvororte

Torwartduell gegen TuS Finkenwerder gewonnen!

Samstag Nachmittag 16:30 Uhr Finkenwerder, zur besten Kaffee- und Kuchen-Zeit hat Chef-Trainer Marc die Jungs der #HSG2 zum Testspiel in seinem „Vorgarten“ geladen. Auch wenn selbst er die kurze Strecke mit dem Standesgemäßen „Groß-Katzen-Auto“ kam, haben doch ein paar Jungs die Anreise per Fahrrad und Fähre gewagt.

16 Aktive und der alternde Torwarttrainer freuten sich auf einen wirklichen ersten richtigen Test.
Spielt der Gegner doch in der Parallelstaffel der Landesliga und hat in der letzten Saison als Aufsteiger im oberen Drittel sich behaupten können. Also gab es heute keine Ausreden, denn auch Backe war nicht im Spiel. Schnell den Gegner noch beim Einwerfen abgescheckt und beim einzigen, aber sehr erfahrenen Finkenwerder Torwart (soll nur etwas Jünger als Marc sein) den untern Bereich neben den Füssen als gutes Trefferfeld ausgemacht.
Anpfiff, 3x 25 Minuten mit konzentrierter Abwehrarbeit und gutem Kombinationsspiel. Jackel markierte mit dem 0:1 gleich mal sein Revier aus dem Rückraum. Bis zum 5:5 lief es ganz gut, Jan hielt mehr als erwartet (Gesamt 7 Paraden, 1x 7Meter) und vorne luden wir den Gegner durch schlechte Abschlüsse, technische Fehler und einem gut aufgelegten Torwart immer wieder zu Tempogegenstößen ein. Über 10:5 ging es beim 13:10 zum ersten Pausentee. Motiviert durch die gute Drittelansprache ging es nun mit Matze (der Katze) im Tor weiter. Zwei schnelle Tore von Ricky brachten uns wieder ran, Mike zur zum Ausgleich (17:17) und sehenswert Bahne zur ersten Führung (19:20) seit dem 0:1 zeigen was wir können. Ein Kopf an Kopfrennen Richtung zweiter Pause endete mit einem 26:25 für Finkenwerder.
Auf gings zum letzten Drittel, Pepe im Tor, Danny mit Kraft zum Ausgleich und nur noch knappe 25 min bis zum verdienten kalten Geburtstagsbier ( Alles Gute zum Geburtstag Jochen! ). Bis zum 30:30 reichten die Kräfte des Gegners, 12 Paraden von Pepe und die Erkenntnis das Kondition auch mal ein Spiel entscheiden kann, brachten uns auf die Siegerstraße. 33:37 Stand am Ende einer fairen Partie, die nun dank der liebgewonnenen Salzbrezel nun zur Sieger PARTY wurde. 🤙
... Mehr sehenWeniger sehen

Torwartduell gegen TuS Finkenwerder gewonnen! 

Samstag Nachmittag 16:30 Uhr Finkenwerder, zur besten Kaffee- und Kuchen-Zeit hat Chef-Trainer Marc die Jungs der #HSG2 zum Testspiel in seinem „Vorgarten“ geladen. Auch wenn selbst er die kurze Strecke mit dem Standesgemäßen „Groß-Katzen-Auto“ kam, haben doch ein paar Jungs die Anreise per Fahrrad und Fähre gewagt. 

16 Aktive und der alternde Torwarttrainer freuten sich auf einen wirklichen ersten richtigen Test.
Spielt der Gegner doch in der Parallelstaffel der Landesliga und hat in der letzten Saison als Aufsteiger im oberen Drittel sich behaupten können. Also gab es heute keine Ausreden, denn auch Backe war nicht im Spiel. Schnell den Gegner noch beim Einwerfen abgescheckt und beim einzigen, aber sehr erfahrenen Finkenwerder Torwart (soll nur etwas Jünger als Marc sein) den untern Bereich neben den Füssen als gutes Trefferfeld ausgemacht. 
Anpfiff, 3x 25 Minuten mit konzentrierter Abwehrarbeit und gutem Kombinationsspiel. Jackel markierte mit dem 0:1 gleich mal sein Revier aus dem Rückraum. Bis zum 5:5 lief es ganz gut, Jan hielt mehr als erwartet (Gesamt 7 Paraden, 1x 7Meter) und vorne luden wir den Gegner durch schlechte Abschlüsse, technische Fehler und einem gut aufgelegten Torwart immer wieder zu Tempogegenstößen ein. Über 10:5 ging es beim 13:10 zum ersten Pausentee. Motiviert durch die gute Drittelansprache ging es nun mit Matze (der Katze) im Tor weiter. Zwei schnelle Tore von Ricky brachten uns wieder ran, Mike zur zum Ausgleich (17:17) und sehenswert Bahne zur ersten Führung (19:20) seit dem 0:1 zeigen was wir können. Ein Kopf an Kopfrennen Richtung zweiter Pause endete mit einem 26:25 für Finkenwerder. 
Auf gings zum letzten Drittel, Pepe im Tor, Danny mit Kraft zum Ausgleich und nur noch knappe 25 min bis zum verdienten kalten Geburtstagsbier ( Alles Gute zum Geburtstag Jochen! ). Bis zum 30:30 reichten die Kräfte des Gegners, 12 Paraden von Pepe und die Erkenntnis das Kondition auch mal ein Spiel entscheiden kann, brachten uns auf die Siegerstraße. 33:37 Stand am Ende einer fairen Partie, die nun dank der liebgewonnenen Salzbrezel nun zur Sieger PARTY wurde. 🤙
Testspiel der #HSG2 gegen HTS / BW96 Handball
Frisch in die Landesliga aufgestiegen, war das erste Testspiel kein Spiel, in dem wir glänzen konnten. Die junge Bezirksligatruppe aus Schenefeld war von Anfang an wacher und konnte mit ihrer Kondition glänzen. Schon in der 1. Halbzeit konnte die Gastmannschaft aus Schnefeld mit vielen Kontern und geschickten Einzelaktionen mit ein paar Toren davonziehen. Nach 30 Minuten stand es 13:18 für Schenefeld. In der Halbzeitpause gab es eine bitter nötige Motivationsrede von Cheftrainer Marc. Hierbei handelte es sich unter anderem um eine Torvorgabe. Es galt nach 60 Minuten nicht mehr als 23 Tore zu kassieren. Mit dieser Motivation gingen wir wieder auf den Platz und wollten unserem Gegner zeigen, was wir können. Leider gelang es uns nicht diese Motivation für weitere 30 Minuten durchzuhalten und den Gegner in seine Schranken zu weisen. Es gab zu viele individuelle Fehler. Die #HSG2 musste sich demnach mit 23:28 geschlagen geben und den Abend mit verdienten 5 Steigerungsläufen beenden. Das nächste Testspiel steigt am Samstag gegen TuS Finkenwerder. 🤙
#HSG3 mit erstem Härtetest gegen unsere Freunde vom TuS Appen von 1947 e.V.. 
Unser jährliches Freundschaftsspiel gegen TUS Appen war unsere erste richtige Gelegenheit, sowohl neue Spieler zu integrieren, als auch die müden Knochen wieder für den regulären Spielbetrieb zu aktivieren. Leider hat unsere Abwehr die Corona-Maßnahmen in der Halle zu wörtlich genommen und den Gegner zu einfach passieren lassen. Ohne Anfassen macht es doch nur halb so viel Spaß und so gelang dem Gegner immer wieder über die Halb Positionen durch die Abwehr zu kommen. Im Angriff hieß das Motto: Steine schmeißen mit Janik, was uns den einen oder anderen schnellen Treffer ermöglichte. Nach und nach gelang es uns jedoch, auch spielerische Akzente zu setzen und den Vorsprung des Gegners schmelzen zu lassen. Nach 3x20 Minuten war uns der Sieg jedoch nicht vergönnt. Ein großes Dankeschön an TUS Appen und besonders an Mario, der sowohl am Kreis aufdrehte, als auch immer ein super Gastgeber für uns ist. Am Ende stand ein 33:32 zu Buche. Einen Dank vorab an Jan und Jasper für die „erstes HSG Tor Einstands Kisten“.

3 Wochen her

HSG Elbvororte

Die #HSG2 auf Dänemark-Tour:
Wie bereits letztes Jahr ist die #HSG2 auch dieses Jahr in der Vorbereitung ins Trainingslager nach Kruså, Dänemark, gefahren. Angereist wurde mit Party-Bus, Camper und Bier-Pickup, so wie sich das gehört. Angekommen beim traditionellen Einstiegs-Hotdog gab es dann erstmal die ersten Ausfälle zu verzeichnen. Ein Mitglied unseres mitgereisten Torhüter-Trios, Pepe, erhielt den Anruf einer möglichen Corona Erkrankung in seinem unmittelbaren Umfeld, wodurch wir gezwungen waren Ihn und Mike, als Beifahrer des Bier-Pickups, zur Sicherheit wieder nach Hause zu schicken. Glücklicherweise hat sich der Corona-Test mittlerweile als negativ herausgestellt.
Neben den eigenen Abgängen musste leider auch unser Gegner für Freitagabend absagen, der aufgrund von Erkrankung und spontanem Nachwuchs (unsere Glückwünsche an dieser Stelle), nicht mehr genügend Spieler zusammen bekam. Dank Headcoach Marc war es jedoch gelungen einen Ersatzgegner für Samstag zu Organisieren. Es wurde also eine Trainingseinheit auf Freitag vorgezogen, welche Hauptsächlich den Umgang mit Backe behandelte und anschließend wurde natürlich angemessen das ein oder andere Erfrischungsgetränk genossen.
Die lange Nacht macht sich am Samstagmorgen dadurch bemerkbar, dass einige das Frühstück verpassten und auch der Trainingsbeginn etwas nach hinten verschoben wurde. Dennoch war nach kurzer Aufwachphase wieder jeder an Bord und die erste Trainingseinheit mit dem Fokus auf Teamdynamik und Passsicherheit ließ kein Trikot trocken.
Nach verdienter Mittagspause begann dann der Spielnachmittag, an welchem uns der IF Stjernen Flensborg 1. Männer Handball (als spontan eingesprungener Ersatzgegner) und die HKUF Harrislee auf dem Feld begegneten. Trotz der Eingewöhnungsphase nun plötzlich mit Backe zu spielen, war unser Spielfluss dennoch maßgeblich davon beeinflusst und sorgte teilweise für katastrophale Aussetzer. Dennoch konnten wir uns nach einem ansehnlichen ersten Spiel ein leistungsgerechtes 23:23 retten. Gegen Harrislee zeigten sich dann jedoch die Folgen des langen Tages. Die Finger begannen zu schmerzen von der ungewohnt klebrigen Belastung und auch die Ausdauer ließ zu wünschen übrig. Das wurde dann konsequent und spielerisch wunderbar auf dem Feld bestraft. Völlig gerechtfertigt haben wir so die Niederlage hingenommen, und dem deutlich besseren Team den Sieg gegönnt. Mit anschließendem Grill-Abend war jeder Ärger schnell verflogen.
Der Sonntag begann mit einer abschließenden Trainingseinheit, die sich vor allem mit Spielabläufen und der Entwicklung neuer Spielzüge befasste. Nachdem diese mit dem Mittagessen beendet wurde, gings ans zusammenpacken. Alles in den Autos verladen ging es für uns auf in Richtung Tarp, wo die HSG Tarp-Wanderup Männer II sich netterweise zum Spiel bereit erklärt hatte, obwohl am Tag zuvor der eigene Ligastart stattfand. Mit ein paar Ausfällen und einem völlig erschöpften Team war unsere Leistung bei diesem Spiel jedoch nicht der rede wert, und die 8 Tarper Spieler hatten ein leichtes einen deutlichen Sieg herauszuspielen.
Ein etwas bitterer Dämpfer zum Abschluss. Dennoch hat das Trainingslager uns einige wichtige Aspekte verdeutlicht:
1. Zum Glück benutzen wir keine Backe
2. Drei Stunden Schlaf reichen völlig aus
3. Zum Glück benutzen wir keine Backe.
Nach erfolgreichem Wochenende ist unser Ziel nun auf die kommenden Wochen gerichtet, welche vollgepackt mit Testspielen und Trainingseinheiten sind. So geht’s am Donnerstag weiter mit einem Test gegen die Jungs der HTS / BW96 Handball.
#NurdieHSG
... Mehr sehenWeniger sehen

Die #HSG2 auf Dänemark-Tour:
Wie bereits letztes Jahr ist die #HSG2 auch dieses Jahr in der Vorbereitung ins Trainingslager nach Kruså, Dänemark, gefahren. Angereist wurde mit Party-Bus, Camper und Bier-Pickup, so wie sich das gehört. Angekommen beim traditionellen Einstiegs-Hotdog gab es dann erstmal die ersten Ausfälle zu verzeichnen. Ein Mitglied unseres mitgereisten Torhüter-Trios, Pepe, erhielt den Anruf einer möglichen Corona Erkrankung in seinem unmittelbaren Umfeld, wodurch wir gezwungen waren Ihn und Mike, als Beifahrer des Bier-Pickups, zur Sicherheit wieder nach Hause zu schicken. Glücklicherweise hat sich der Corona-Test mittlerweile als negativ herausgestellt. 
Neben den eigenen Abgängen musste leider auch unser Gegner für Freitagabend absagen, der aufgrund von Erkrankung und spontanem Nachwuchs (unsere Glückwünsche an dieser Stelle), nicht mehr genügend Spieler zusammen bekam. Dank Headcoach Marc war es jedoch gelungen einen Ersatzgegner für Samstag zu Organisieren. Es wurde also eine Trainingseinheit auf Freitag vorgezogen, welche Hauptsächlich den Umgang mit Backe behandelte und anschließend wurde natürlich angemessen das ein oder andere Erfrischungsgetränk genossen.
Die lange Nacht macht sich am Samstagmorgen dadurch bemerkbar, dass einige das Frühstück verpassten und auch der Trainingsbeginn etwas nach hinten verschoben wurde. Dennoch war nach kurzer Aufwachphase wieder jeder an Bord und die erste Trainingseinheit mit dem Fokus auf Teamdynamik und Passsicherheit ließ kein Trikot trocken. 
Nach verdienter Mittagspause begann dann der Spielnachmittag, an welchem uns der IF Stjernen Flensborg 1. Männer Handball (als spontan eingesprungener Ersatzgegner) und die HKUF Harrislee auf dem Feld begegneten. Trotz der Eingewöhnungsphase nun plötzlich mit Backe zu spielen, war unser Spielfluss dennoch maßgeblich davon beeinflusst und sorgte teilweise für katastrophale Aussetzer. Dennoch konnten wir uns nach einem ansehnlichen ersten Spiel ein leistungsgerechtes 23:23 retten. Gegen Harrislee zeigten sich dann jedoch die Folgen des langen Tages. Die Finger begannen zu schmerzen von der ungewohnt klebrigen Belastung und auch die Ausdauer ließ zu wünschen übrig. Das wurde dann konsequent und spielerisch wunderbar auf dem Feld bestraft. Völlig gerechtfertigt haben wir so die Niederlage hingenommen, und dem deutlich besseren Team den Sieg gegönnt. Mit anschließendem Grill-Abend war jeder Ärger schnell verflogen.
Der Sonntag begann mit einer abschließenden Trainingseinheit, die sich vor allem mit Spielabläufen und der Entwicklung neuer Spielzüge befasste. Nachdem diese mit dem Mittagessen beendet wurde, gings ans zusammenpacken. Alles in den Autos verladen ging es für uns auf in Richtung Tarp, wo die  HSG Tarp-Wanderup Männer II sich netterweise zum Spiel bereit erklärt hatte, obwohl am Tag zuvor der eigene Ligastart stattfand. Mit ein paar Ausfällen und einem völlig erschöpften Team war unsere Leistung bei diesem Spiel jedoch nicht der rede wert, und die 8 Tarper Spieler hatten ein leichtes einen deutlichen Sieg herauszuspielen. 
Ein etwas bitterer Dämpfer zum Abschluss. Dennoch hat das Trainingslager uns einige wichtige Aspekte verdeutlicht: 
1. Zum Glück benutzen wir keine Backe 
2. Drei Stunden Schlaf reichen völlig aus 
3. Zum Glück benutzen wir keine Backe.
Nach erfolgreichem Wochenende ist unser Ziel nun auf die kommenden Wochen gerichtet, welche vollgepackt mit Testspielen und Trainingseinheiten sind. So geht’s am Donnerstag weiter mit einem Test gegen die Jungs der HTS / BW96 Handball.
#NurdieHSG
Load more